munichx.de - Stadtmagazin für München







   Sport-Events      Kinder & Familie      Reisen      FC Bayern Karten
>> alle Freizeittipps     >> alle Familientipps     >> alle Reisetipps  deine bewertung |

Der FC Bayern verliert in London

Bayerische Überlegenheit mehr Schein als Sein?

Bildquelle: ID 41873521 © Jason Batterham
Bildquelle: ID 41873521 © Jason Batterham | Dreamstime.com
Tatsächlich hagelte es für den FC Bayern München im Champions-League-Spiel gegen Arsenal London eine 0:2-Niederlage. So wirklich gerechnet hatte damit keiner, obwohl sich die Zeichen in letzter Zeit verdichteten, dass der sonst so souveräne FCB dann und wann einmal Punkte lassen musste. Dass der Punktverlust ausgerechnet gegen den bis dato Tabellenletzten der Champions-League-Gruppe F eintrat, das ist doppelt bitter. Denn Bayern versäumte es nicht nur, eine Art Vorentscheidung in der Gruppe herbeizuführen, sondern sorgte ebenfalls dafür, dass für die Bayern bereits in den kommenden Wochen Endspiele anstehen. Ist die Bayern-Dominanz in Deutschland und Europa also in Gefahr? Ein Kommentar.

Nicht die erste Lehrstunde für Pep

Wer das Spiel in London anschaute, der wird wissen, dass mit den aktuellen Meinungen in den Medien vorsichtig umgegangen werden muss. Der deutsche Rekordmeister hat verloren und auch kein Tor geschossen, aber der Mannschaft umgehend eine Krise anzudichten, das erscheint dann doch übertrieben und wird auch dem Gegner nicht gerecht.

Bildquelle: ID 51345927 © Markwaters | Dreamstime.com
Bildquelle: ID 51345927 © Markwaters | Dreamstime.com
Arsenal London spielte gut, obgleich die Spielanteile für den FC Bayern größer und auch die Torchancen - streng genommen - auf Seiten der Münchener gefährlicher waren als auf Seiten der Londoner. Schlussendlich war es auch ein Fehler von Manuel Neuer nach einer Standardsituation, der den Sieg Arsenals ermöglichte. Keinesfalls wurden die Bayern aber an die Wand gespielt.

Spielstatistik Arsenal London - FC Bayern München

Mannschaft Ballbesitz Pässe Angekommene Pässe Torschüsse Torschüsse auf das Tor Tore
Arsenal London 31,4 % 278 74 % 13 8 2
FC Bayern München 68,6 % 765 90 % 20 6 0

Doch am Ende zahlte sich die Überlegenheit der Bayern auf dem Papier nicht aus, auch weil Robert Lewandowski eine ansonsten so unbekannte Schwäche vor dem Tor zeigte. Dennoch agierte das Team von Arsene Wenger klug, wenn auch ungewohnt defensiv. Typisch ist für das Londoner Team eigentlich eine hohe Ballbesitzquote und frühes Pressing. Doch gegen die Bayern war hiervon rein gar nichts zu sehen.


Arsene Wenger beauftragte seine Mannschaft mit der Taktik, die bereits andere Mannschaften, sogar europäische Top-Klubs, gegen die Bayern umsetzten. Sie zogen sich weit in die eigene Hälfte zurück und schalteten bei Ballbesitz schnell nach vorn um. In der vergangenen Saison agierte sogar der FC Barcelona auf diese Weise gegen den FCB, die Saison davor zeigte der Konterfußball von Real Madrid den Bayern die Grenzen auf. Konterfußball gegen Ballbesitz ist ohnehin eine Frage der Philosophie im europäischen Fußball, die heißblütig diskutiert wird.

Bayern hatte wie immer keinen Plan B, was sich vor allem Pep Guardiola ankreiden muss. 'Ich erzähle meinen Spielern, dass wir dem Gegner unser Spiel aufzwingen müssen', sagte der spanische Trainer letzte Saison vor dem Champions-League-Spiel gegen Porto. Doch gerade gegen Top-Vereine aus Europa gelingt dies immer weniger. Bislang konnte sich der FCB wohl auch aufgrund der taktischen Verbissenheit des Spaniers nur selten mit tiefstehenden und schnell nach vorn spielenden Mannschaften messen.

Bayerns Dominanz gefährdet?

Böse Stimmen bescheinigen den bisher so siegreichen und selbstbewusst auftretenden Bayern zukünftig ein hartes Los - nicht nur in der Champions League, sondern auch in der Bundesliga. Mitunter könnte man sogar das Gefühl bekommen, viele waren erstaunt, dass die Bayernspieler am Ende doch nur Menschen sind, die auch Fehler machen.

So zum Beispiel Manuel Neuer. Der aktuelle Welttorhüter bescheinigte bis zum 1:0 für Arsenal, dass er diesen Titel mehr als mit Recht innehat. Als in der 33. Minute Theo Walcott aus fünf Metern auf das Tor des deutschen Nationaltorhüters köpfte, kratzte dieser den Ball mit einem Wahnsinnsreflex noch von der Linie, sodass manch einer sich an die legendären Taten des ehemaligen Bayern-Torhüters Oliver Kahn erinnerte. Kurz nach der Parade hagelte es im World Wide Web und den sozialen Medien Lobeshymnen auf diese Glanztat, die Neuer fast noch einmal auf identische Art und Weise in der Nachspielzeit wiederholte, wobei der Ball in diesem Fall nach dem Schuss von Mesut Özil bereits hinter der Linie gewesen ist.

Reaktionen auf die Glanztat von Manuel Neuer in sozialen Netzwerken

- Andre Schürrle: That save from #neuer! Unbelievable
- Peter Crouch: I've never seen a better save!
- John Arne Riise: Number 1 in keeper in the world! Wow!!! Neuer!! Incredible save
- Gary Lineker: Breathtaking save from Neuer. This young keeper might have a future.

Leider musste Manuel Neuer in der 77. Minute dann doch hinter sich greifen, als er etwas wild durch den eigenen Sechzehnmeterraum irrte. Doch auch Manuel Neuer ist nur ein Mensch und die bisherige Saisonleistung des FC Bayern auf diesen Schwächemoment zu reduzieren, wäre gewiss nicht gerechtfertigt. Fußball-Ikone Gary Lineker hatte übrigens auch für diese Aktion Neuers einen süffisanten Kommentar bereitstehen: 'Not sure about this young keeper, Neuer.'

Auf jeden Fall tut man gut daran, die Niederlage der Bayern nicht zu hoch zu bewerten. Das sehen wohl auch die Buchmacher so. Lohnte es sich bislang nur in den seltensten Fällen auf die Bayern zu setzen, hat sich daran auch nach der Niederlage nicht allzu viel geändert. Bei Wettanbietern wie Interwetten, bet365 oder Tipico kommen die Bayern im nächsten Bundesligaspiel gegen den 1.FC Köln für einen Sieg nicht über eine Quote von 1,15. Statistisch betrachtet ist dies auch durchaus gerechtfertigt. Zu Hause haben die Bayern in dieser Saison bislang jedes Spiel gewonnen. Letztmalig konnten die Kölner 2011 mit 3:2 gegen die Bayern drei Punkte einfahren.

Bayern mit Auswärtsschwäche in der Champions League

Auffällig ist allerdings, dass der bayrische Rekordmeister anscheinend eine Schwäche auf dem gegnerischen Platz besitzt. Innerhalb der sechs letzten Auswärtsspiele gab es vier Niederlagen für die Münchener. Den einzigen Sieg fuhr das Team von Pep Guardiola im letzten Auswärtsspiel in Piräus ein, dies aber auch nur aufgrund einer verunglückten Flanke von Müller.

Auswärtsbilanz des FC Bayern München in der Champions League aus den letzten sechs Spielen

Partie Endergebnis
Arsenal London - Bayern München 2 : 0
FC Barcelona - Bayern München 3 : 0
FC Porto - Bayern München 3 : 1
Schachtar Donezk - Bayern München 0 : 0
Manchester City - Bayern München 3 : 2

Alles Reden und Philosophieren ist schlussendlich aber nebensächlich. 'Was zählt, ist auf'm Platz', lautet ein altbekanntes Fußballzitat. Immerhin können die Bayern und auch Pep Guardiola bereits im nächsten Spiel der Champions League beweisen, dass die Niederlage keine Trendwende bedeutet, sondern nur als Ausrutscher anzusehen ist. Dann geht es nämlich erneut gegen den Londoner, dieses Mal allerdings im heimischen Stadion, der Allianz Arena, und wieder mit dem - fast - unbezwingbaren Manuel Neuer im Tor.

< Bilder: Bildquelle 1: ID 41873521 © Jason Batterham | Dreamstime.com / Bildquelle 2: ID 51345927 © Markwaters | Dreamstime.com >




 November 2017 
Freizeitkalender für München
MoDiMiDoFrSaSo KW
  0102030405 
44
06070809101112 
45
13141516171819 
46
20212223242526 
47
27282930    
48

seite weiterempfehlen deine bewertung

© munichx.de -


 November 2017 
Freizeitkalender für München
MoDiMiDoFrSaSo KW
  0102030405 
44
06070809101112 
45
13141516171819 
46
20212223242526 
47
27282930    
48



  Google-Anzeigen