munichx.de - Stadtmagazin für München







   Stadtplan     Lifestyle      Wohnen      Gewinnen      Singles      Messen      Hotels
>> alle Freizeittipps     >> alle Familientipps     >> alle Reisetipps  deine bewertung |

Der Gardasee

Wir sind dann mal kurz am 'Lago'

Panorama
Image by kordula vahle from Pixabay

Von München an den Gardasee: Diese Orte am Lago sind den Münchnern die Liebsten

Der Gardasee ist, ähnlich wie der Lago Maggiore, ein beliebtes Ziel für Münchener, wenn es um die Planung eines langen Wochenendes oder der Ostertage geht. Der norditalienische See am Rande der Alpen ist von München aus in rund 4 Stunden zu erreichen (das nördliche Ufer) und bietet Dolce Vita pur und tolle Sport- und Freizietangebote. Surfer und Segler fühlen sich im Nordteil des Sees besonders wohl, denn hier Pfeifen Vento und Ora am kräftigsten durch die sogenannte 'Düse' Daher ist der Ort Torbole im Sommer fest in Surferhand. Rund um den See liegen zahlreiche kleine Orte, die alle ihre ganz eigenen Besonderheiten haben und es schwer machen, sich auf einen Ort festzulegen. Zum Glück ist das gar nicht nötig. Da die Orte rund um den See alle relativ klein sind, können selbst während eines langen Wochenendes mehrere besichtigt werden. Sie sind mit Fährverbindungen quer über den See verbunden und laden zum Flanieren und Genießen ein. Im Sommer ist es am Gardasee ganz schön voll. Außerhalb der Saison finden Münchener hier mehr Ruhe, dafür natürlich auch kühlere Temperaturen. Besonders beliebt ist der Süden des Gardasees bei Genießern und Müßiggängern. Hier liegen bekannte Orte wie Sirmione oder Bardolino und der See öffnet sich an manchen Stellen so breit, dass man denkt man wäre am Meer.

Die schönsten Orte am Gardasee

Sirmione
Sirmione
© Michelle Maria from Pixabay

Sirmione ist der wohl beliebteste Ort am Gardasee. Der Grund dafür ist die einzigartige Lage der Altstadt auf einer in den See ragenden Landzunge, die mit malerischen Gassen und einer Wasserburg aufwartet. Sowohl aus dem Westen als auch aus dem Osten des Sees ist Sirmione gut per Boot erreichbar, über Land führt die Fahrt entweder an Desenzano del Garda oder an Peschiera del Garda vorbei. Wer an Peschiera vorbeifährt, sollte einen Halt in Cavalcaselle machen und das örtliche Casino besuchen. Auf Vergleichsseiten wie Spielhallen.com kann im Vorfeld schon mal entspannt geübt werden und am Gardasee folgt dann ein aufregender Abend im Casino. Auch Peschiera del Garda hat einiges zu bieten, wie zum Beispiel eine Festung, die seit 2017 UNESCO Weltkulturerbe ist.

Salò
Salò liegt im Südwesten des Gardasees und hebt sich von den anderen Orten am See ab. Die Promenade ist lang gezogen und wunderschön, mit Marmor-Elementen, aufwändigen Bepflanzungen und schicken Cafés. Auch die Läden im Ort sind elegant, schick und ziehen ein betuchteres Publikum an. Im Gegensatz zu anderen Orten am Gardasee hat sich Salò noch ein authentisches Flair bewahrt und zieht auch viele Italiener an.

Limone sul Garda
Limone
© Tommy Rau from Pixabay

Nur rund 40 Kilometer trennen Limone und Salò und unterschiedlicher könnten die beiden Orte nicht sein. Während Salò mondän wirkt, ist Limone deutlich rauer, liegt am Berghang und wirkt insgesamt etwas gedrungen. Zwischen Berghang und See liegen viele Hotels, schmale Gässchen und ein kleiner Hafen, in dem in der Hauptsaison täglich tausende Touristen ankommen. Aus dem Ort hat man immer wieder tolle Blicke über den See – muss dafür aber auch ein wenig kraxeln, schließlich führen die meisten Straßen in Limone bergauf.

Malcesine
Schräg gegenüber von Limone sul Garda auf der Ostseite des Sees liegt Malcesine, das mit mittelalterlichem Flair punktet. Die Scaliger Burg thront über dem Ort und in der Altstadt locken schmale Gassen mit Kopfsteinpflaster, gemütliche Plätze und viele hübsche Cafés und Restaurants. Auch der kleine Hafen ist malerisch und lädt zum Entspannen ein. Von Malcesine aus ist es nicht weit zur Seilbahnstation, von der aus man direkt bequem in der Gondel auf den Monte Baldo fahren kann – einem der höchsten Berge am Gardasee und beliebt bei Wandertouristen.

Bardolino
Bardolino im Südosten des Gardasees ist nicht nur hübsch zum Flanieren, sondern punktet auch mit zahlreichen jährlich stattfindenden Events wie zum Beispiel dem größten Weinfest des Gardasees im Herbst zur Weinernte. In Bardolino gibt es alles, was das Urlauberherz begehrt:
• Die Nähe zur Natur
• Möglichkeiten zur Erholung
• Feinschmecker-Lokale
• Ein trubeliges Nachtleben
Oberhalb von Bardolino liegen viele Weingüter. Von dort aus hat man nicht nur einen tollen Blick über den Ort sowie den See, sondern kann auch von den leckeren Tropfen kosten, die in der Region produziert werden.

Lazise
Lazise ist hübsch, hat eine attraktive Promenade und einen kleinen Hafen und ist mit mediterraner Vegetation wie Zypressen, Olivenbäumen und Oleander gesegnet. Die Altstadt ist autofrei und wird durch große Stadttore betreten und auch hier gibt es eine imposante Burg. Lazise ist ein guter Ausgangspunkt, um von dort aus den südöstlichen Gardasee zu erkunden, inklusive Bootsfahrt nach Sirmione, einem Besuch im größten Freizeitpark Italiens, dem „Gardaland“ oder einem Abstecher nach Verona.

Großstadtflair in Verona
Sirmione
© Clarence Alford from Pixabay

Wer sich nach den ganzen kleinen Orten nach etwas Großstadtflair sehnt, der sollte Verona nicht verpassen. Nur 25 Kilometer von Lazise entfernt liegt die wunderschöne italienische Stadt, die für ihre beeindruckende Arena bekannt ist. Auch den Balkon von Shakespeares Julia im Casa di Giulietta können Besucher in der schönen Altstadt besichtigen. Mitten durch die Stadt fließt der Fluss Etsch und das Panorama vom Ufer ist auf beide Seiten der Altstadt atemberaubend.

Weitere Reise-Tipps für Münchner findet Ihr hier.


seite weiterempfehlen deine bewertung

© munichx.de -

Impressum

Datenschutzerklärung

Hier klicken um die Seite ohne Google Analytics zu nutzen


  Google-Anzeigen  






  Amazon-Links