munichx.de - Stadtmagazin für München







   Kinoprogramm     Neu im Kino      Filmvorschau      alle Kinos      alle Filme      Filmarchiv
 deine bewertung |

Das Fremde in mir

Postpartale Depression

Das Fremde in mir, Kino, Kinoprogramm, München Es könnte so schön sein! Das Kind ist da. Gesund. Hinreißend niedlich. Der Mann überschlägt sich schier vor Begeisterung, die restliche Familie auch. Ein angenehmes Leben in der großen, hübsch eingerichteten Altbauwohnung deutet sich an. Doch die junge Floristin Rebecca (Susanne Wolff) kann sich nicht freuen. Weder über ihr Kind noch über anderes. Postpartale Depression. Regisseurin Emily Atef packt in ihrem beeindruckenden Spielfilm ein gerne verschwiegenes Thema an. Nach der Schwangerschaft, wenn das Kind endlich da ist, haben sich die Mütter zu freuen. Überströmen vor Glück sollen sie bitteschön. Aber es gibt auch diejenigen, die mit den veränderten Lebensumständen nicht zurecht kommen, in ein tiefes Loch fallen, die Hormone erledigen den Rest - und schon finden die Frauen ohne fremde Hilfe nicht mehr aus der Krise.

Auf verschiedenen Ebenen lässt Atef die Schwierigkeiten anklingen, die zu einer solchen Depression führen können. Um die Skala der Emotionen zu veranschaulichen, findet Atef viele prägnante, stimmige Momente und kann auf überflüssige Dialoge so weit es geht verzichten. Es genügen Einstellungen wie jene, in der Rebecca ihren Sohn ungerührt zur Seite legt, um die Situation zu erklären. 'Das Fremde in mir' ist trotz des schwer greifbaren Psycho-Themas ein wortkarger, bildgewaltiger Film und kein geschwätziger. Susanne Wolff gibt der kranken Mutter in ihrer Verzweiflung ein faszinierend schillerndes Gesicht. Ihre Reaktionen auf Kind, Mann und Verwandtschaft erscheinen durch ihr eindringliches Spiel immer plausibel. Auch Kindsvater Julian, sozusagen der Antagonist in dieser düsteren, klaustrophobischen Familientragödie, erhält durch den großartigen Johann von Bülow einen facettenreichen Charakter.

Kinostart: 16. Oktober 2008

<uf>

Ein sehr guter Film über ein Thema, das gerne totgeschwiegen wird! Eindringlich und realistisch gespielt!

sys-co sagt: e-bert sagt:

Ein spannendes Thema, aber mich hat der wortkarge Film auch ein bisschen depressiv gestimmt! Sicher kein 'Gute-Laune-Kino'!

Das Fremde in mir - Trailer

Diese Filmkritik weiterempfehlen ]

genre: Drama länge: 99 min Original: Das Fremde in mir Darsteller: Hans Diehl, Judith Engel, Herbert Fritsch, Das Fremde in mir Regie: Emily Atef, Das Fremde in mir Drehuch: Emily Atef, Esther Bernstorff, Drehjahr: 2008 FSK: 16 Starttermin: Offizielle Website ]

wo läuft der film in münchen? [ Das Fremde in mir im kinoprogramm ]

Bei amazon.de gibt's [ Soundtrack und Buch ] zum Film




  Kino- & Filmsuche  
 
Originalfassung - OmU ] [ Kinderfilme ]
Liebesfilme ] [ Komödien ] [ Actionfilme ] [ Thriller & Krimis ] [ Musikfilme ]
Drama & Filmkunst ] [ Horrorfilme ]
 


seite weiterempfehlen deine bewertung

© munichx.de -


  Kino- & Filmsuche  
 
Originalfassung - OmU ] [ Kinderfilme ]
Liebesfilme ] [ Komödien ] [ Actionfilme ] [ Thriller & Krimis ] [ Musikfilme ]
Drama & Filmkunst ] [ Horrorfilme ]
 




  Google-Anzeigen